Scheidung: warum nicht das Nestmodell?

Eine Scheidung sollte vor allem für die Kinder so angenehm wie möglich über die Bühne gehen. Das sogenannte Nestmodell soll genau das erreichen. Die Kinder bleiben in der gemeinsamen Immobilie und die Eltern leben dort im wöchentlichen Wechsel. Das bedeutet auch, dass jeder Ex-Partner für die Zeit, in der er nicht in der alten Immobilie lebt, zusätzlich eine eigene Wohnung braucht.

Das Nestmodell (engl. Bird Nesting) kommt zwar bei weitem seltener vor als das klassische Residenz- oder Wechselmodell, wurde aber in den letzten Jahren für den Kinderumgang nach einer Trennung immer attraktiver. Ob das Modell für getrennte Paare in Frage kommt, hängt von der individuellen und finanziellen Situation ab. Für Elternpaare, die sich trennen oder scheiden lassen, empfiehlt es sich daher sich von einem Makler beraten zu lassen.

Was bedeutet das Nestmodell für Kinder und Eltern?

Bei diesem Modell bleiben die Kinder trotz Beziehungsende der Eltern in der gewohnten Umgebung wohnen. Dadurch können negative Folgen einer Scheidung für die Kinder verringert und die Auflösung der Familie besser überwunden werden. „Nest“-Kinder sollen sich dadurch auch in ihrer Persönlichkeit besser entwickeln als andere Trennungskinder. Eigenschaften wie Respekt, Widerstandsfähigkeit und Toleranz werden gefördert.

Eltern können in ihren eigenen vier Wänden ein Leben ohne die Kinder führen, wenn das andere Elternteil mit der Betreuung im „Nest“ der Kinder an der Reihe ist.

Gut für die Kinder, aber nicht immer für die Ex-Partner

Bird Nesting bedeutet, die Beziehung zu beenden, ohne einen richtigen Schlussstrich zu ziehen. Eltern, die sich für dieses Modell entscheiden, sind demnach faktisch getrennt, müssen aber dennoch zusammen Entscheidungen treffen, die immer noch die gemeinsame Immobilie betreffen. Immerhin wohnen beide Elternteile teilweise mit im „Nest“ der Kinder.

Das führt vor allem bei finanziellen Fragen zu Streit und Uneinigkeit. Wer bezahlt die Stromrechnung? Wer soll die GEZ-Gebühren begleichen? Wer zahlt, wenn es um Reparaturen und neue Einrichtung geht? Wenn zusätzlich noch ein Immobiliendarlehen bzw. -kredit abbezahlt werden muss, steht die Frage im Raum, wer wie viel zur Tilgung beisteuert.

Zudem muss sich jedes Elternteil ein neues Zuhause suchen. Und auch die doppelte Haushaltsführung und die Kosten für beide Immobilien sind finanziell zu stemmen. In Zeiten steigender Miet- und Immobilienpreise wie auch Lebenshaltungskosten kann das oft sehr belastend sein für das eigene Konto. Gerade wenn man nicht zu den Geringverdienern gehört. Und die Versorgung der Kinder darf natürlich auch nicht vergessen werden.

Verkaufen oder neue Wohnung? –  Beratung durch den Profi

In Fällen, wo die Immobilie nur schwer und gar nicht gehalten werden kann, ist das Nestmodell zwar grundsätzlich besser für die Kinder, aber so gut wie nicht umsetzbar. Daher ist es besser nach Lösungen für den individuell besten Umgang mit der Trennungsimmobilie zusammen mit einem Makler zu suchen. Natürlich immer mit dem Hauptziel, die Situation für die Kinder so gut wie möglich zu lösen.

Brauchen Sie Unterstützung im Umgang mit Ihrer Scheidungsimmobilie? Dann kontaktieren Sie uns!

Bewerten Sie jetzt Ihre Immobilie!

Kostenfrei | Unverbindlich

Immobilienpreise: Kommt 2024 die Trendwende?

Seit Jahren kennen die Preise für Immobilien nur eine Richtung: nach oben. Doch in einer kürzlich erfolgten Analyse der Deutschen Bank wird das Ende des Booms für das Jahr 2024 vorhergesagt. Wird es ab dann […]

Weiterlesen

Immobilienverkauf: Was ist eigentlich der Bodenrichtwert?

Wer den Wert der eigenen Immobilie berechnen möchte, wird irgendwann auch auf den Begriff „Bodenrichtwert“ stoßen. Der Bodenrichtwert gibt an, wie viel ein Quadratmeter eines Grundstücks in einer bestimmten Lage wert ist. Doch wie wird […]

Weiterlesen

Ist die Besiedelung des Mars wirklich realistisch?

Tesla-Chef Elon Musk will mit seiner Raumfahrtfirma SpaceX schon in drei Jahren 100 Menschen zum Mars schicken und seinen Traum von der Marsbesiedlung verwirklichen. Doch wie können Menschen auf anderen Planeten wohnen und vor Eiseskälte […]

Weiterlesen

UNSER TEAM

Mit Leidenschaft dabei

Jörg Flötner

Geschäftsführer

0361-34796 0 j.floetner@3x1.de

Jörg Wanke

Geschäftsführer

0361-34796 0 j.wanke@3x1.de

Phillip Wolf

Immobilienkaufmann

0361-34796 20 p.wolf@3x1.de

Lena Thiele

Auszubildende Immobilienkauffrau

0361-34796 22 l.thiele@3x1.de

Juliane Lux

Marketing/ Personal

0361-34796 55 j.lux@3x1.de

Janine Schroth

Hausverwalterin

0361-34796 28 j.schroth@3x1.de

Anja Sauerbrei

Immobilienfachverwalter WEG

0361-34796 16 a.sauerbrei@3x1.de

Markus Thalmann

Immobilienfachverwalter WEG

0361-34796 15 m.thalmann@3x1.de

Marianne Rößler-Fischbach

Dipl.-Betriebswirt (FH)

0361-34796 17 m.roessler@3x1.de

Catrina Böhm

Immobilienkauffrau

0361-34796 11 c.boehm@3x1.de

Rudolf Busch

Bauingenieur/Dipl.-Oec.

0361-34796 42 r.busch@3x1.de

Nicole Beyer

Immobilienkauffrau

0361-34796 52 n.beyer@3x1.de

Melanie Fähnrich

Immobilienfachverwalter WEG

0361-34796 24 m.faehnrich@3x1.de

Nadine Bobbe

Immobilienökonom (VWA)

0361-34796 14 n.bobbe@3x1.de

Lydia Wille

Immobilienkauffrau

0361-34796 30 l.wille@3x1.de

Arian Köhler

Immobilienkaufmann

0361-34796 21 a.koehler@3x1.de

Jennifer Schneider

Immobilienkauffrau

0361-34796 29 j.schneider@3x1.de

Nicole Fienhold

Kaufmännische Sachbearbeiterin

0361-34796 53 n.fienhold@3x1.de

Verena Stollberg

Immobilienkauffrau

0361-34796 26 v.stollberg@3x1.de

Marie-Sophie Lepschies

Auszubildende Immobilienkauffrau

0361-34796 25 m.lepschies@3x1.de

Ole-Simon Lampe

Auszubildender Immobilienkaufmann

0361-34796 27 o.lampe@3x1.de

Jeremy Schmieder

Auszubildender Immobilienkaufmann

0361-34796 23 j.schmieder@3x1.de

Philipp Schwaldt

zukünftiger Auszubildender Immobilienkaufmann

0361-34796 0 p.schwaldt@3x1.de

Peter Möschner

Vorarbeiter Hausmeisterteam

0361-34796 0 info@3x1.de

Xerox von Geiselthal

Hat tierisch Spaß an der Arbeit

Hier könnte Ihr Name stehen

Immobilienkaufmann/- frau für WEG Verwaltung

0361-34796 0 info@3x1.de